1

Vorgehensweise bei der Erstellung einer Website

Eine neue Website zu erstellen, ist ein nicht zu unterschätzendes Projekt. Aus diesem Grund sollte man die Vorgehensweise gut planen und strukturiert vorgehen. Da ich selbst schon dutzende Website-Projekte umgesetzt habe und dabei aus vielen Fehlern gelernt habe, kann ich Ihnen an dieser Stelle einige Tipps geben.

Das wichtigste ist die Vorplanung. Wenn Sie ganz genau wissen was Sie wollen, ist die Umsetzung wesentlich einfacher. Die erste zu klärende Frage ist, welche Technik man für die Erstellung der Website verwenden möchte. Nachdem Sie hier auf diesem Joomla-Blog gelandet sind, gehe ich davon aus, dass die Entscheidung bereits gefallen ist und Sie Joomla einsetzen möchten.

Mit Joomla können Sie auch ohne Programmierkenntnisse eine professionelle Website erstellen. Sie müssen also kein Programmierer  oder Webmaster sein. Gewisse Vorkenntnisse erleichtern Ihnen die Arbeit natürlich, das ist klar.

Die Vorplanung

Bevor Sie mit der eigentlichen technischen Umsetzung beginnen, müssen einige Punkte geklärt werden, damit Sie bei der Erstellung nicht ständig unterbrochen werden.

Hostingpaket

Damit Sie Ihre professionelle Joomla-Website erstellen können, benötigen Sie natürlich einen Hostinganbieter, wo Sie die Website-Daten ablegen und die Domain reservieren. Ich empfehle Ihnen HostEurope. Das ist ein sehr guter deutscher Anbieter mit einem professionellen Supportteam.

die Domain

Die wohl wichtigste Vorentscheidung ist die Wahl des Domainnamens und der Domainendung. Dabei gibt es zwei verschiedene Vorgehensweisen bei der Auswahl:

  • Firmenbezeichnung/Name in der Domain
    Wenn Sie unter Ihrem Firmennamen bekannt sind und im Internet auch danach gesucht wird, macht es natürlich Sinn, wenn Sie die Domain entsprechend benennen.
  • Keyworddomain
    Die sogenannten Keyworddomains machen dann Sinn, wenn Sie sich auf eine spezielle Nische spezialisiert haben und nach einer bestimmten Keywordkombination sehr oft gesucht wird. Man findet zwar immer wieder Artikel darüber, dass der Rankingfaktor von Keyworddomains nicht mehr so groß ist. Dennoch ist er vorhanden und kann Ihnen Vorteile bringen.

Wenn Sie die Entscheidung über den Domainnamen getroffen haben, müssen Sie sich noch für eine Domainendung entscheiden. Ich empfehle Ihnen hier grundsätzlich die Landesdomain zu verwenden:

  • *.de für Deutschland
  • *.at für Österreich
  • *.ch für die Schweiz

Wenn diese Domain bereits vergeben ist, können Sie es mit oder ohne Bindestrich versuchen. Alternativ können Sie eine andere Domainendung verwenden (zum Beispiel .com oder .info).

Struktur (Menü und Inhalt)

Sie machen es sich wesentlich leichter, wenn Sie vorab die Grobstruktur erstellen. Damit meine ich die Navigation, also die Menüpunkte, die Sie haben möchten und den Inhalt, der sich dahinter verbirgt. Bereiten Sie gleich ein paar Fotos vor, die Sie später einbinden möchten.

Das Design

Machen Sie sich Gedanken darüber, wie Ihre Joomla-Homepage aussehen soll. Sie brauchen an dieser Stelle keinen detaillierten Entwurf zeichnen, denn in Joomla können Sie das Design jederzeit ändern. Ich persönlich erstelle die Website erst mit dem Standardtemplate und suche mir dann ein entsprechendes Template (bzw. verwende das Template, das vom Kunden gewünscht wird). An diesem Punkt geht jeder etwas anders vor, das haben Sie sicher auch schon bemerkt.

Die Umsetzung

So, nachdem Sie alle wichtigen Punkte abgeklärt haben, geht es an die Erstellung Ihrer Website:

  1. Installation von Joomla
  2. Setzen der Grundeinstellungen
  3. Erstellung von Menüpunkten und Beiträgen
  4. Erstellung des Impressums
  5. Design und Template
  6. Installation von Erweiterungen (je nach Bedarf)
  7. Einbindung einer Statistikfunktion (Google Analytics)
  8. Einbindung von Social-Media-Buttons
  9. Implementierung eines Joomla SEO-Plugins

die nächsten Schritte

Ganz wichtig ist es, dass Sie nach Abschluss des Projektes Ihre komplette Seite auf Fehler (Rechtschreib- und Grammatikfehler, tote Links, Bilder die nicht funktionierten, etc.) testen. Am besten fragen Sie einen Mitarbeiter und einen guten Freund mit der Bitte, Ihren Internetauftritt auf Fehler zu überprüfen. Dieser Sieht die Seite ganz neutral und unbelastet und kann Ihnen sicher einige gute Tipps geben

Als nächstes müssen Sie Ihre Joomla-Website bei Google anmelden, damit Sie in der Google-Suche auch gefunden werden. Dazu melden Sie sich bei den Google-Webmastertools an. Voraussetzung dafür ist ein Google-Konto. In den Webmastertools müssen Sie Ihre Website bestätigen (damit Google Sie als Inhaber der Domain identifizieren kann).

Achten Sie auch nach Abschluss dieses Projektes darauf, dass Sie die Website regelmäßig aktualisieren und auf dem aktuellen Stand halten. Nichts ist schlimmer als eine Website mit veralteten nicht mehr gültigen Informationen.

Oliver Pfeil
 

Auf dieser Website veröffentlicht der Webdesign & Joomla-Experte Oliver Pfeil viele Tutorials, Installations-Anleitungen, für Anfänger und fortgeschrittene Anwender. Er wohnt und lebt im schönen bayrischen Hinterland.kostenloses Joomla-Tutorial Joomla-Anleitungen und Produkte

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Oliver Hanstein - 22. Mai 2013

Gut zusammengestellte und übersichtliche Zusammenfassung, damit kann man etwas anfangen. Was auch hilft, um die Seite in den Suchmaschinen-Index zu bekommen, ist einen Link bei Facebook zu posten und den auf öffentlich zu stellen (im Profil). Die Daten von Facebook werden rasend schnell erfasst.

Reply

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.