1

professionelles Webdesign – die wichtigsten Aspekte

Fast jede Firma, jedes Unternehmen und die meisten Vereine haben mittlerweile eine (professionelle) Website. In der heutigen Generation werden im Internet nach Informationen gesucht. Leider präsentieren sich viele mit ihrer Website mehr schlecht als recht.

Die Qualität und Optik viele Webseiten ist oft nur sehr mäßig und weniger professionell, obwohl es gerade mit Joomla auch für einen Laien möglich ist, eine professionelle Website zu erstellen. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie Ihre Website optisch und qualitativ aufwerten können:

Technik

Die Grundlage einer jeden Website ist natürlich die Technik, die dahinter steckt. Nachdem Sie diesen Artikel auf meinem Joomla-Blog lesen, gehe ich stark davon aus, dass Sie Ihre Website mit Joomla erstellen. Dazu möchte ich Ihnen Gratulieren. Sie haben sich nämlich für eines der besten Content Management Systeme entschieden, die es derzeit gibt. Mit Joomla können Sie nahezu alle Anforderungen umsetzen und eine wirklich professionelle Website mit überschaubarem Aufwand erstellen.

Das Design (Template)

Wenn ein Internetsurfer Ihre Website besucht, fällt ihm als erstes das Design der Seite auf. Viele Websites sind meiner Meinung nach viel zu überladen und lenken vom eigentlichen Fokus ab (die langen Ladezeiten mal ausgenommen).

Beachten Sie bei Ihrer Templatewahl folgende Aspekte:

  • Cooporate Identity
  • Übersichtlichkeit
  • Schlichtheit (weniger ist oft mehr)
  • Nicht zu viele Farben, Schriftarten und Schriftgrößen (das verwirrt nur)
  • Gut lesbare Schriftgröße

Man sollte das Template zudem auf verschiedenen Endgeräten (PC, Notebook, Smartphone, Tablet) die Darstellung testen, da immer mehr User zum Surfen Smartphones und Tablets benutzen.

Struktur (Menüführung)

Eines der wichtigsten Punkte, ist die Struktur Ihrer Website. Mit einer einfachen Navigation und einer guten Verlinkung machen Sie es Ihrem Besucher komfortabel. Denn nur wenn der Besucher sich auf der Seite zurechtfindet, wird er die gewünschten Inhalte finden und auf Ihrer Seite bleiben. Oft ist man ein wenig „Betriebsblind“. Ich kenne das von mir selbst, wenn ich an einem neuen Projekt arbeite. Man kennt alles auswendig, da man es ja selbst erstellt hat und merkt dabei oft nicht, dass man manches auch einfacher lösen könnte.

Bitten Sie doch einfach Mitarbeiter, Freunde oder Bekannte, Ihren Internetauftritt zu inspizieren.

Traffic

Für den Erfolg Ihrer Website ist es natürlich von enormer Bedeutung, dass Sie Besucher auf Ihrer Website haben. Je mehr, desto besser. Das ist oft das größte Problem vieler Webseitenbetreiber und dadurch sind leider viele Webseiten nicht profitabel.

Hier gibt es eine interessante Einführung in das Thema Suchmaschinenoptimierung.

Social Media

Natürlich gehört die Komponente Social Media mittlerweile auch mit dazu. Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+, Twitter, Linkedin und XING werden mehr denn je genutzt.

Die Integration von Social-Media-Buttons auf der eigenen Homepage eignet sich hervorragend dazu, um an Reichweite zu gewinnen. Denn wenn jemand Ihre Seite “liked” oder “teilt”, dann sehen das seine Freunde auf der Pinnwand. Außerdem bewertet es Google positiv, wenn Ihre Seite oft geliked wird.

E-Mail Marketing

Wenn Sie mit Ihrer Website Geld verdienen möchten, dann ist, E-Mail Marketing die Königsdisziplin. Bieten Sie einen Newsletter an. So sammeln Sie E-Mail Adressen und können Produkte und Dienstleistungen von sich oder als Affiliate empfehlen.

Informieren Sie sich hier über E-Mail Marketing und deren Möglichkeiten.

Oliver Pfeil
 

Auf dieser Website veröffentlicht der Webdesign & Joomla-Experte Oliver Pfeil viele Tutorials, Installations-Anleitungen, für Anfänger und fortgeschrittene Anwender. Er wohnt und lebt im schönen bayrischen Hinterland. kostenloses Joomla-Tutorial Joomla-Anleitungen und Produkte

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
die größten Probleme von Webdesignern - 6. Januar 2014

[…] Joomla stehen Ihnen unzählige professionelle Templates zur Verfügung, die Sie frei verwenden dürfen. Ich empfehle Ihnen, dass Sie sich ein […]

Reply

Leave a Reply: