Grafikformate fürs Web

Eine Internetseite ohne Grafiken und Bilder wäre wahrscheinlich ziemlich langweilig und eintönig. Grafiken dienen der Visualisierung und lockern auf. Die drei wichtigsten Grafikformate für das Internet sind „JPG“, „GIF“ und „PNG“. Jedes Format hat seine Vor- und Nachteile.

Joomla – die wichtigsten Grafikformate

GIF – Graphics Interchange Format
Das GIF-Format wird hauptsächlich für Symbole, Schaltflächen und farbarme Logos verwendet. Vorteil ist, dass die Dateigröße sehr klein bleibt. Ein Nachteil dieses Formates ist, dass es maximal 256 Farben darstellen kann. Daher ist es für Fotos nicht geeignet.

Animierte Grafiken und (animierte) Banner sind auch meist eine GIF-Grafik.

JPG – Joint Photographic Expert Group
Das JPG-Format verwendet man für Fotos und Bilder, bei denen viele Farben dargestellt werden. JPG speichert nämlich bis zu 16,7 Millionen Farben.

In Photoshop und Photoshop-Elements kann man JPG-Grafiken extra fürs Web speichern. Photoshop reduziert dabei die Dateigröße auf ein minimum.

PNG – Portable Network Graphics
Das PNG-Format sollten Sie dann verwenden, wenn Sie transparente Grafiken in Ihre Website einbinden möchten. PNG ist das einzige dieser 3 Grafikformate, das eine transparente Darstellung beherrscht. Im Vergleich zum JPG-Format ist die Dateigröße meist etwas größer.

Welche Größen verwende ich im Web

Grundsätzlich gibt es keine bestimmten Pixelangaben, die Sie verwenden müssen. Wichtig ist, dass Sie die Grafik für das Web optimieren. Das bedeutet, dass Sie die Auflösung und damit die Dateigröße möglichst gering halten sollen. Damit verkürzen Sie die Ladezeit Ihrer Website, was zu mehr Besuchern führen kann, da weniger beim Ladevorgang abbrechen.

Gerade in Bezug auf das mobile Surfen mit Smartphones und Tablets, ist die Ladezeit ein wichtiger Faktor.

Ein Foto mit einer Auflösung von 3000 x 2000 Pixel ist definitiv zu groß und sollte entsprechend verkleinert werden. Natürlich sollte die Größe des Bildes zum Design der Internetseite passen.

Im Internet sollten Sie Ihre Bilder mit 72dpi darstellen. Das ist absolut ausreichend uns spart zusätzlich ein paar Bytes.

Tipps und Tricks

Aus SEO-Gesichtspunkten sollten Sie bei der Einbindung von Grafiken ein paar Punkte beachten:

  • Dateibezeichnung
    Der Dateiname sollte die wichtigsten Keywords enthalten und in Kleinbuchstaben ohne Leerzeichen geschrieben werden (z.B. joomla-tutorial.jpg)
  • Dateigröße
    Wie gerade beschrieben sollten Sie darauf achten, dass die Dateigröße Ihrer Grafiken möglichst gering ist.
  • Meta-Angaben
    Vergeben Sie bei der Einbindung jeder Grafik einen entsprechend passenden Titel und ein Alt-Attribut.

Hier finden Sie weitere Tipps und Tricks zur Suchmaschinenoptimierung.

tolle Grafiken fürs Web

Wenn Ihnen die Arbeit mit Photoshop und co. schwer fällt, sollten Sie sich Alternativen suchen. Eine sehr gute Quelle für erstklassige Grafiken ist Fotolia.

Unter Fotolia finden Sie zu fast jedem Thema hunderte passender Grafiken. Diese können Sie sehr günstig erwerben. Dazu gibt es verschiedene Lizenzmodelle und Größen.

Am besten sehen Sie sich die Seite selbst einmal an und stöbern ein wenig durch die verschiedenen Kategorien.

Oliver Pfeil
 

Auf dieser Website veröffentlicht der Webdesign & Joomla-Experte Oliver Pfeil viele Tutorials, Installations-Anleitungen, für Anfänger und fortgeschrittene Anwender. Er wohnt und lebt im schönen bayrischen Hinterland.kostenloses Joomla-Tutorial Joomla-Anleitungen und Produkte

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere