4

Google+, Facebook & Twitter-Button in Joomla einbinden

In diesem Blogartikel erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie Google+, Facebook & Twitter-Buttons in Joomla einbinden!

Soziale Netzwerke nehmen im Zeitalter des Web 2.0 eine immer größere Bedeutung ein. Die richtige Nutzung dieser Portale kann jede Menge neuen Traffic generieren.

Google+, Facebook & Twitter-Button in Joomla einbinden

Sie können Ihre Website weiter verbreiten, indem Sie Ihren Besuchern die Möglichkeit geben, Ihre Seite weiterzugeben. Mithilfe eines praktischen Plugins können Sie folgende Buttons auf Ihrer Joomla-Homepage einbinden.

Wieso aber sollten Sie das tun?

Zum einen sorgen Sie für zusätzlichen Traffic, denn jeder Benutzer, der einen Link teilt, zeigt diesen ja automatisch seinen Freunden. Des Weiteren wirkt sich diese Verknüpfung und Verbreitung in sozialen Netzwerken positiv auf Ihr Ranking aus.

So ist mittlerweile bekannt, dass der Google+ Button ein SEO-Kriterium ist. Nutzen Sie also den Google+ Button auf Ihrer Joomla-Homepage.

Dazu gibt es viele Erweiterungen, meistens Plugins, die Sie verwenden können, hier ein paar Links zu passenden Erweiterungen:

Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre Datenschutzerklärung nach der Einbindung dieser Buttons anpassen müssen. Dazu gibt es vorgefertigte Muster im Internet.

Gerne können Sie sich auch mit mir vernetzen

Oliver Pfeil
 

Auf dieser Website veröffentlicht der Webdesign & Joomla-Experte Oliver Pfeil viele Tutorials, Installations-Anleitungen, für Anfänger und fortgeschrittene Anwender. Er wohnt und lebt im schönen bayrischen Hinterland.kostenloses Joomla-Tutorial Joomla-Anleitungen und Produkte

Click Here to Leave a Comment Below 4 comments
Rankingfaktor Google+ - 6. Januar 2014

[…] Google+ entstand 2011 und kam wie aus dem nichts. Seit dem gibt es regelmäßig Updates von Google+ und Facebook, die sich gegenseitig duellieren. 2012 war das große Jahr der Google Updates (Panda und Penguin). […]

Reply
professionelles Webdesign – die wichtigsten Aspekte - 6. Januar 2014

[…] gehört die Komponente Social Media mittlerweile auch mit dazu. Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+, Twitter, Linkedin und XING werden mehr denn je […]

Reply
Godber Kraas - 2. November 2012

Insbesondere die 2Click-Lösung ist sinnvoll, dann braucht nicht einmal die Datenschutzerklärung angepaßt werden!
Als einer der ersten hat auf die Problematik des Datenschutzes der Heise-Verlag hingewiesen: http://www.heise.de/ct/artikel/2-Klicks-fuer-mehr-Datenschutz-1333879.html
Die mit dem Plugin für Joomla vorgestellte Lösung finde ich sehr gut.

Reply
Sabrina - 23. Oktober 2012

Ich habe lange nach so einer Anleitung gesucht, sehr verständlich geschrieben, vielen Dank dafür 🙂

Reply

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere