1

die größten Probleme von Webdesignern

Immer wieder stelle ich fest, dass selbstständige Webdesigner mit einigen Problemen zu kämpfen haben. Oft bekomme ich von Freiberuflern Fragen gestellt, in denen um Tipps gebeten wird.

Einige dieser Fragen bewegten mich dazu, diesen Artikel zu veröffentlichen. Ich selbst startete meine Internetkarriere als klassischer Webdesigner und habe einige dieser Probleme selbst miterlebt.

Da man modernes Webdesign im Vergleich zu anderen Berufszweigen relativ leicht erlernt, gibt es natürlich sehr viele Personen, die dasselbe machen. Daher ist es wichtig, dass man sich von der Masse abhebt und bessere Ergebnisse als der Durchschnitt liefert… und das ist eigentlich gar nicht so schwer.

Denn wenn wir mal ehrlich sind, eine ganz gewöhnliche Website kann heute auch von einem Laien erstellt werden. Homepagebaukästen ermöglichen es auch einem Einsteiger, eine Website ins Netz zu bringen.

Zweck einer Website

Dieser Punkt ist der mit Abstand wichtigste Faktor für eine erfolgreiche Website. Nehmen Sie sich diesen Punkt als Webdesigner sehr ernst. Bevor ich ein Projekt starte, kläre ich mit dem Kunden bis ins Detail, was er mit seiner Website erreichen möchte. Sicherlich kennen Sie die Aussage:

 „Jeder ist heute im Internet und daher brauche ich auch eine Website!“

Nur wenn Sie das Ziel der Website kennen, wissen Sie auch den Weg, den Sie gehen müssen. Damit meine ich, dass Sie nur mit einer konkreten Zielsetzung die Website entsprechend erstellen können.

Professionalität einer Website

Seien wir mal ganz ehrlich. Die meisten Internetseiten im World Wide Web sind sehr schlecht umgesetzt. Das Design wirkt oft überladen und sieht sehr unprofessionell aus. Dabei ist es mit den modernen Techniken, die heute zur Verfügung stehen, gar nicht mehr so schwer.

Für Joomla stehen Ihnen unzählige professionelle Templates zur Verfügung, die Sie frei verwenden dürfen. Ich empfehle Ihnen, dass Sie sich ein kostenpflichtiges Template aussuchen. Diese sind meist für unter 30€ zu haben und bieten wesentlich mehr Möglichkeiten, als viele Standardtemplates.

Alles was Sie dann tun müssen, ist das Template entsprechend auf die Bedürfnisse anzupassen. Dazu gibt es für jedes kostenpflichtige Template eine Dokumentation, mit der Sie das problemlos umsetzen können.

Wenn Sie sich große und erfolgreiche Webseiten ansehen, werden Sie gleich feststellen, dass die meisten sehr schlicht gehalten sind. Zu viele Farben und Hintergrundgrafiken lenken vom wesentlichen ab und wirken unprofessionell.

Zusätzlich können Sie die Website mit spezifischen Modulen erweitern, dazu bietet Ihnen Joomla sehr viele Möglichkeiten.

Zeigen Sie Ihre Referenzen

Wenn Sie bereits Website-Projekte erfolgreich abgeschlossen haben, sollten Sie diese als Referenzen veröffentlichen. Wichtig ist natürlich, dass es sich um gute Referenzen handelt. Damit meine ich nicht, dass es sich um eine große und bekannte Firma handelt. Vielmehr muss es sich um wirklich professionelle Umsetzungen handeln, die Ihren möglichen Kunden gefallen.

Falls Sie noch keine Referenzen haben, sollten Sie das schnell ändern. Bieten Sie einem ansässigen Verein oder einer Ihnen bekannten Firma an, eine kostenlose Website zu erstellen. Die wenigsten werden dies ablehnen und Sie kommen zu guten Referenzen.

Wie komme ich an neue Aufträge?

Da es im freien Markt sehr viele Webdesigner gibt, ist es nicht immer ganz leicht, an neue Aufträge zu kommen. An dieser Stelle ein paar Tipps von mir, wie Sie neue Aufträge generieren.

Ganz wichtig ist es, dass Sie Ihre eigene Website professionell gestalten und wie schon besprochen mit Referenzen versehen. Zusätzlich sollten Sie sich in sozialen Netzwerken präsentieren. Dazu eignet sich die Business-Plattform XING besonders. Wichtig ist, dass Sie Ihr Profil vollständig ausfüllen. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass gerade XING ein wirklich hilfreiches Netzwerk ist, um Kontakte zu knüpfen und neue Kunden zu generieren.

Sehen Sie sich nach Portalen um, wo Webdesigner-Aufträge vermittelt werden.

  • www.joomlajobs.de
  • www.undertool.de
  • www.blauarbeit.de

Oft sind es zwar nur kleinere Projekte. Aber auch dadurch können Sie wachsen und neue Umsätze generieren.

Oliver Pfeil
 

Auf dieser Website veröffentlicht der Webdesign & Joomla-Experte Oliver Pfeil viele Tutorials, Installations-Anleitungen, für Anfänger und fortgeschrittene Anwender. Er wohnt und lebt im schönen bayrischen Hinterland.kostenloses Joomla-Tutorial Joomla-Anleitungen und Produkte

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Dani - 12. November 2013

Gerade das mit den Portalen finde ich eine gute und bequeme Art, an Aufträge zu kommen. Allerdings rate ich von grossen Portalen wie z.B. http://twago.de ab, da hier die Konkurrenz einfach zu gross ist. Ich habe gemerkt, dass man bei kleineren wie beispielsweise http://webdesign-freelancer.ch sehr gute Chancen auf einen Auftrag hat.

Wichtig sind faire und Preisangaben und eine klare Kommunikation: Was genau wird für wieviel geboten?

Reply

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.